VORSCHAU

AKTUELLE AUSSTELLUNGEN

GALERIE

KÜNSTLER

PRESSE

PROJEKTE

KUNSTPREIS PARZ

RÜCKBLICK

Aus der Tiefe des Leipziger Raumes - 2015

A & A RIEDL

AIGNER

ALTENBURG, MOSTBÖCK, STIFTER

ANNEROSE RIEDL | INA FASCHING | MATHIAS KLOSER 2017

ANDESSNER

ATTERSEE - 2012

ATTERSEE - 2014

AVRAMIDIS - HAAS

BILDSUCHT-SUCHT BILD

DIE SIEGER VON PARZ

DOPPEL

EDUARD ANGELI - HANS HOFFMANN-YBBS - 2015

FENZL

GÖBEL

GUNTER DAMISCH - 2009

GUNTER DAMISCH - 2015

HANS STAUDACHER UND HEINZ GOEBEL

HEBENSTREIT - 2008

HEBENSTREIT - 2010

HEBENSTREIT - 2012

HIRTL

JAKOB GASTEIGER | FRANZ JOSEF ALTENBURG 1:1 - 2017

KARL MOSTBÖCK - 2016

KUNSTMESSE 2012

Kunstpreis - 2015

KÜNSTLER UM HOFFMANN YBBS

LUTHER - HOFFMANN YBBS

MARIA MOSER

MEMES

MOSTBÖCK

PARZ 1964 - 1998

PARZKONTAKTE

PÖLZL

RUDOLFINE P. ROSSMANN THERESE EISENMANN

GRÜNDBERG - 2014

SCHUSTER

SCHÖPF

STEIN - 2013

STEIN - 2009

STIFTER

TAMBURRO - 2008

TAMBURRO - 2012

TAMBURRO - 2014

UNTER TAUSEND BEST ART BEST PRICE: ALLE EXPONATE UNTER 1000,- EURO

WAIBEL - CHEN XI

WALTNER

WHEN ATTITUDE BECOMES SPACE

ZECHYR

ZHOU BROTHERS

3 under 36

KONTAKT

NEWSLETTER

FACEBOOK


Aus der Tiefe des Leipziger Raumes

Laura Eckert - NN4
Aris Kalaizis - Der seltene Wald
Sebastian Nebe - Die Nacht
Sebastian Speckmann - Hof

Die Galerie hat am 4. – 6. April sowie am 11. April geschlossen. 

 

Aris Kalaizis, Laura Eckert, Sebastian Nebe, Sebastian Speckmann

 

Eröffnung: 12. April um 19.30, Dauer der Ausstellung bis 7. Juni 2015

 

Mit dem Stichwort „(Neue) Leipziger Schule“ verbindet sich eine eigenständige, figurativ orientierte Malerei und Graphik mit großer Aufmerksamkeit des internationalen Kunstgeschehens in den letzten Jahren. „Aus der Tiefe des Leipziger Raumes“ kommt nun eine Ausstellung von vier Kunstpositionen aus dieser Stadt in die Galerie Schloss Parz, die zwar der „Leipziger Schule“ nahe stehen, jedoch unter diesem Begriff nicht zusammengefasst werden können.
Aris Kalaizis ist speziell in Oberösterreich durch seine Ausstellungen und seine Tätigkeit bei der Sommerakademie Traunkirchen schon bekannt und fasziniert durch die offene Vieldeutigkeit der von ihm minutiös aufgebauten Gemäldekompositionen. In einer spezifischen Stimmung zwischen Aufruhr und Melancholie bewegen sich seine stets symbolhaft aufgeladenen Personen und Objekte in den seltsam distanzierten und doch so nahestehenden Bildszenen. 
Laura Eckert baut ihre Skulpturen häufig aus Schichten von Holzteilen mit unterschiedlicher Geschichte und Oberflächenwirkung auf, verwendet aber auch andere Materialien mit deutlich erkennbarem Nutzungsspuren. Aktuell konzentriert sie ihre thematische Arbeit auf Menschenköpfe, die vielfach wie aus weit entlegenen Zeiten stammend wirken und gleichsam tief von innen heraus zu sprechen scheinen.
Mit höchst differenzierten Stimmungswerten aufgeladen, präsentieren sich auch die Bildwerke von Sebastian Nebe. Durchaus naturalistisch in der Maltechnik, jedoch weit entfernt von jeder abbildenden Wiedergabe ist jedes seiner Werke auf eine vielfältig ausgebreitete emotionelle Kommunikation mit dem Betrachter ausgerichtet.
In stupender druckgraphischer Technik erarbeitet Sebastian Speckmann seine Bildkompositionen: Mit dem Linolschnitt gestaltet er häufig Naturszenerien, die in tiefe Nacht getaucht erscheinen und den Betrachter in komplette „Anderswelten“ entführen, auch wenn die einzelnen Bestandteile des Bildes völlig klar erscheinen. 
Wie seine Künstlerkollegen sucht er hinter der ersten Klarheit der Erscheinungsformen die Vielfalt der damit verbundenen Geschichten und stimmungsvoll atmosphärischen Aufladungen – nicht zuletzt in Orientierung auf die weiteren Zuordnungsmöglichkeiten durch zukünftige Betrachter.

Laura Eckert

Vita

2014 Ramboux Preis der Stadt Trier
2012-2014 Atelier- und Ausstellungsstipendium des „a room that“
seit 2012 Atelier auf der Baumwollspinnerei/ Leipzig
2011 Diplom Bildhauerei/ Schwerpunkt Figur/ HKD Burg Giebichenstein
2008 - 2011 Studium Bildhauerei/ Figur bei Prof. Bruno Raetsch an der HKD Burg Giebichenstein,
2006 - 2008 Studium der Bildhauerei bei Prof. Göbel/ HKD Burg Giebichenstein
2005 - 2006 Studium der Kunstpädagogik bei Magdalena Drebber/ HKD Burg Giebichenstein
2003 - 2005 Studium der Ethnologie/Kunstgeschichte und Soziologie an den Universitäten in Halle und Leipzig

Stipendien/ Preise
Ramboux Preis der Stadt Trier - 2014
Zweijähriges Atelier- und Ausstellungsstipendium auf der Spinnerei Leipzig, finanziert
duch das gemeinnützige Projekt “a room that” (ArtRoom) der Contas KG (April 2012- April 2014)
Ausstellungsstipendium 2012, Kunst Direkt/ Mainz
Projektbezogenes Arbeitsstipendium des Landesverwaltungsamt Sachsen Anhalt (2012)
Arbeiten in privaten, sowie öffentlichen Sammlungen im In- und Ausland. (Belgien,
Deutschland, Niederlande, Österreich, )

NN2, 2013, Eiche, Pigmente 30x20x40
NN9, 2014, Eiche, Bretter, Pigmente 50x30x30
NN10, 2015, Weißahorn Bretter, Pigmente 50x40x30
NN11, 2015, Untersberger Marmor, 50x40x30

Aris Kalaizis

1966 Geburt in Leipzig als Sohn griechischer politischer Emigranten
1989 Hochzeit mit Annet
1992-1997 Studium der Malerei an der Hochschule für Grafik- und Buchkunst (HGB) Leipzig bei Prof. Arno Rink
1994 Geburt der Tochter Nike
1997 Diplom
1997 Landesstipendium des Freistaates Sachsen
1997-2000 Meisterschülerstudium bei Prof. Arno Rink
2002 Kunstpreis der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken
2005 USA-Auslandsstipendium des Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst und des Greater Columbus Art Council
2007 ISCP-Stipendium, New York City
2010 Teilnahme an der Biennale di Venezia  (12. Mostra Internazionale di Architettura)
2011 Teilnahme an der 4. Guangzhou-Triennale (Guangdong Art Museum. China)
2013-2014 Museumsausstellungstour Deutschland, Österreich, Holland
  er lebt und arbeitet in Leipzig

Das Martyrium des hl. Bartholomäus
Das Ritual
Der seltene Wald
Der Tag der grossen Hoffnung

Sebastian Speckmann

Vitae

*1982 Wolfen
2003-2009 Studium Malerei/Grafik, Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig (Prof. Neo. Rauch)
2008 Royal Academy of Arts, London
2009 – 2011 Meisterschüler, HGB, Leipzig, Prof. Heribert C. Ottersbach
lebt und arbeitet in Leipzig

Stipendien/Preise
2006-2010 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
2007 1. Preis “Linolschnitt heute”, Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen
2013 Stipendiat der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
2013 Nominierung für den Max-Pechstein-Förderpreis

Diskus - 2014 - Linolschnitt, 62 x 52
Hirte - 2014 - Linolschnitt, 78 x 62
Klause - 2014 - Linolschnitt, 78 x 52
Siedlung - 2009 - Linolschnitt, 137 x 96

Sebastian Nebe

Vitae

1982 geboren in Blankenburg
2002-2005 Studium der Grafik/Malerei an der Hochschule für Kunst und Design, Halle/S., Prof. Thomas Rug
2005 - 2009 Studium in der Klasse für bildende Kunst bei Prof. Astrid Klein, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
2008 Studienaufenthalt an der Glasgow School of Art
2009 Diplom
2009-2012 Meisterschüler bei Prof. Astrid Klein 
lebt und arbeitet in Berlin und Leipzig


Stipendien und Preise

2013 - 10. Kunstpreis der Leipziger Volkszeitung

2007 - Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

2008 - Free Mover Stipendium Glasgow School of Art (MFA II)

2008 - Auslandsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes, Glasgow School of Art

 

Die Rückkehr - 2014 - Öl auf Papier, 175 x 146
Die Nacht - 2013 - Öl auf Papier, 83 x 73
Ohne Titel - 2015 - Öl auf Papier, 133 x 197
Ohne Titel - 2015 - Öl auf Papier, 192 x 294